Buchstabe D

Von Darlegungslast über Diebstahl bis hin zu Disziplinarmaßnahmen.

Und ja: Diese Aufstellung ersetzt keine Rechtsberatung durch einen Anwalt. Für Richtigkeit und Vollständigkeit werden keine Haftung und kein Gewähr übernommen.

Buchstabe D

= ist die Vorstufe zur Beweislast. Derjenige, der etwas möchte, ist verpflichtet darzulegen, was und weshalb er dies möchte. Wird dies durch die Gegenseite bestritten, tritt sodann die Beweislast für die Nachweisführung ein.

= dauerhafte absichtliche Zueignung einer fremden beweglichen Sache, zu deren Besitz man nicht berechtigt ist. An gestohlenen Gütern kann grundsätzlich kein Eigentum erworben werden.

Differenzbesteuerung (ausschließlich Zivilrecht)

= beim gewerblichen An- und Verkauf von gebrauchten Gegenständen (hauptsächlich Fahrzeuge) ist der gewerbliche Verkäufer – sofern er den Gegenstand von Privat erworben hat – nur verpflichtet, die USt aus dem Differenzbetrag zwischen Ankaufs- und Verkaufspreis abzuführen. Im Rahmen der Totalschadensabrechnung nach einem Unfall muss eine Versicherung bei Fahrzeugen, die üblicherweise nur differenzbesteuert angeboten werden (im seriösen Gebrauchtwagenhandel) berücksichtigen, dass nur diese Differenzsteuer Teil des Schadens ist.

= Sanktionen, die der Arbeitgeber im Öffentlichen Dienst seinen Angestellten / Beamten gegenüber zur Ahnung von Dienstvergehen anwenden kann. Strafrechtliche Verurteilungen können häufig bei Beamten Disziplinarmaßnahmen nach sich ziehen.

  • Bild von Andreas Kohn, Ihrem Fachanwalt f?r Verkehrsrecht in Chemnitz
    Andreas M. Kohn

    Als Fachanwalt für Strafrecht bin ich den Umgang mit schweren Jungs und leichten Mädchen gewohnt.

    Als Fachanwalt für Verkehrsrecht kenne ich zudem die Tricks und Kniffe der Haftpflichtversicherer aber auch die Arbeitsweise der Behörden bei Ordnungswidrigkeiten und Fahrerlaubnissachen.

    20 Jahre Erfahrung haben mir gezeigt, dass Dummheit und Borniertheit nicht vor der Richterbank halt machen – von keiner Seite aus!